Zurück zum Content

pierre bykol Posts

Shooting mit Laura Teil I

Eigentlich sollten hier erstmal ein Teil der Fotos aus dem Toskana Urlaub kommen, da ich aber überwiegend Farbfilme verwendet habe und diese gerade auf dem Weg zum Filmlab sind um entwickelt und gescannt zu werden, gibt es heute mal einen Vorschuss aus dem Shooting mit Laura. Die Fotos sind im Essener Grugapark entstanden und alle Fotos aus dem ersten Teil sind mit einer Bessa III und auf Kodak T-Max geschossen. Hier wird auch noch einiges an Farbe und Kleinbild kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Conni

Hier mal noch ein paar Aufnahmen mit Conni, die ich zum entwickeln und scannen an meinfilmlab.de gegeben habe. Die Aufnahmen sind mit meiner Minolta XD-7 und einem 50er Rokkor entstanden. Als Film kam der der Adox Color Implosion mit seinem fiesen Korn zum Einsatz.

2 Comments

Strongmanrun 2015 (Nürburgring)

Was in einer Kegellaune besiegelt wurde (natürlich war kein Alkohol im Spiel) sollte sich das letzte Wochenende ereignen. 8 Recken wollten sich 24km und 2×18 Hindernisse quälen. Monate vorher wurden die alten Gebeine vorbereitet und man hatte das Ziel fest fokussiert…Überleben war das Motto. Sind die Körper doch nunmal keine 20 Jahre mehr jung. Und so blieb es nicht aus das es in den letzten Wochen zu Gebrechlichkeiten führen sollte. Zwei der Recken verhunzten sich Ihre Knie, einer wollte seine Grippe nicht loswerden und meiner einer schaffte es schließlich noch nach Jahrzehnten auf Sportplätzen sich doch nochmal einen Bänderriss anzulegen. Einen Zugang durfte die Gruppe noch verbuchen, das sollte es aber auch gewesen sein. Aber so ganz alleine musste sich die kleine Gruppe nicht durch den Parcours quälen, waren doch noch andere Gereifte aus Kamenener Gefilden mit dabei. In aller Früh ging es also morgens los und den Rest sollen die Fotos erzählen. Was sollte ich auch anderes machen? Anwesenheit ist Pflicht. Also nahm ich meine Leica M7 und mein 35 Summilux und bewaffnete mich mit etwas Tri-X und Acros Material um diesen Heldenreichen Tag zumindest fotografisch zu begleiten.

 

Hinterlasse einen Kommentar